Drucken
Kategorie: Hauptmenü
Zugriffe: 690

Zedlitzfelde:

Breitengrad: 53.53°N 14.53°O am 15.10.1939 bis 1945 in den Stadtkreis Stettin eingegliedert, Status - Landgemeinde, heute Siedlice(pol), Randow, Powiat szczecinski wiejski, Powiat Stettin-Land (1945 -) (Landkreis). 15,3 Km nach Stettin.

Nachbarorte und -dörfer:Pölitz, Hagen, Trestin, Messenthin, Hohenleese, Vogelsang, Falkenwalde.Von den Wasser - Leitlinien für Zedlitzfelde sind folgende vier "Beeken" oder Bäche aus dem Warsower Plateau kommend zu nennen, sie kommen von der Wasserscheide auf dem Warsower Plateau:Saugartenbach von Hohenleese
Kellerbach von der Richtung Herzogs- und Zwillingseiche, Schulzenkampbach bei der Messenthiner Straße
Hagenbach fließt von Neuendorf durch die Zedlitzfelder Feldflur zum früheren Fuchsberg, wo er sich als vierter Zusammenfluss aller vier vorgenannten "Beeken" sich vereinigt zu jenem größeren Heckelwerksmühlbach. Alle Bäche strömen über die Larpe in die Oder.

Unter dieser Rubrik finden Sie Kartenausschnitte, Skizzen und Wanderkarten. Wir haben zwecks der Größe mehrere Unterrubriken für Sie gestaltet, um eine bessere Übersicht und eine kurze Ladezeit zu gewährleisten.

Zedlitzfelde 1945, 25 Häuser mit Abbildung sowie Namen der ehemaligen Bewohner ( Bitte herunterladen 10 MB rechts klick "Ziel speichern unter)